Unser Blog

Ein wunderbares Hallo und schön, dass du hier bist!

Vielleicht hast du dich schon gefragt, wie ich zum Bloggen gekommen bin oder du kennst Emmely und Hazel unter dem Blognamen „Indianermädchen & Wildfang“ und bist nun hier gelandet und weißt gar nicht warum –

Vielleicht findest du hier ein paar Antworten auf deine Fragen.

Ich bin Lizzy, fast 30 Jahre, habe Heilpädagogik studiert, arbeite als Therapeutin und nebenbei bin ich hier auch noch die, die hier meistens die Texte schreibt.

25 Jahre hatte ich warten müssen bis es soweit war und dann zog endlich ein kleines blue-merle Australian Shepherd Mädchen namens Emmely bei mir ein.

Ende 2014 begann ich mit dem Bloggen, weil es eigentlich kaum noch ein anderes Thema als rund um Emmely für mich gab. Damals noch aus ihrer Sicht erzählt und in einer Art Tagebuch unter dem Blognamen „Emmely, das Indianermädchen“.  Wir entdeckten den Turnierhundesport für uns, übten Tricks, Frisbee und Apportieren, ich begann Halsbänder und Halstücher zu nähen und Emmely durfte mich bei meiner Arbeit als Therapeutin in einer Praxis für Autismustherpie unterstützen. Darüber schrieb ich.

Schon bald war mein Wunsch nach einem Zweithund groß. Einem Spielgefährten für Emmely, einen sportlichen Begleiter für mich. Und es sollte auch wieder ein Hütehund werden. Im Mai 2016 zog dann das Australian Shepherd Mädchen Hazel ein und brachte wirbelsturmmäßig frischen Wind in das Leben von Emmely, meinem Freund Erik und mir – und natürlich auch in unseren Blog.  Ein neuer Name und ein eigenes Logo mussten her und so wurde „Indianermädchen & Wildfang“ vorallem durch Hazels Einfallsreichtum während des Alleine bleibens bekannt.  Dank Hazel machen wir nun auch Canicross/Geländelauf und vorallem ich lerne immer wieder Neues in Sachen hündisches Verhalten dazu, weil Hazel mich durch ihre Unsicherheit oftmals vor neuen Herausforderungen stellt. Auch diese Themen finden sich nun in unseren Blogbeiträgen wieder.

Im August 2017 erfüllte sich dann Eriks  Herzenswunsch und das kleine Beardiemädchen Colani vergrößerte unser Rudel. Inzwischen ist das kleine Flauschbaby ein Flauschfräulein  und aus einem Teilzeit-Rudel ist nun eine 24/7 Familie geworden, da Erik und ich zusammen gezogen sind.

„Indianermädchen & Wildfang“ passte nun also nicht mehr ganz so gut, denn wir sind inzwischen mehr. Ein Flauschfräulein fehlte und der Lieblingszweibeiner ebenso.

„behütet & geliebt“ steht für zwei Zweibeiner, die ihre Hütehundmädchen behüten und lieben und ihrereseits ebenso behütet und geliebt werden.

Wir berichten Euch von ganz alltäglichen Abenteuern mit drei Hütehunden, von denen drei nur ein ganz bisschen verrückt sind. Wir erzählen von unseren Fortschritten und Schwierigkeiten im Rudelleben, beim Turnierhundesport, beim Canicrosstraining und was wir noch so treiben. Wir nehmen Euch mit zum Spaziergang, zu Messen rund um den Hund und geben Euch Einblicke in die hundgestützte Therapie mit Menschen mit Autismus -Spektrum-Störungen.

Wir teilen unsere Gedanken, Sorgen und glücklichen Momente mit Euch und freuen uns auf einen regen Austausch über das, was Dich und uns vermutlich verbindet: Die Liebe zum Hund.

Herzlich Willkommen bei „behütet & geliebt“.