mit Indianermädchen & Wildfang

Bibbidi Bobbidi Boo – Sauber im Nu [Werbung mit THOMAS]

[Zusammenarbeit mit THOMAS | Beitrag enthält Werbung]
„Bedeuten drei Hunde eigentlich mehr Arbeit als einer?“
Eine Frage, die oft gestellt wird und die sich eindeutig mit „Ja“ beantworten lässt. Allein in den eigenen vier Wänden macht es einen riesigen Unterschied, ob 3x täglich vier dreckige Hundepfoten über den Fußboden laufen oder eben zwölf Hundepfoten. Wobei man Colanis Pfoten eigentlich auch doppelt zählen kann, weil ihre Pfoten wirklich sehr viel Schmutz sammeln. Bei einem Hund kann man vielleicht auch mal über einige Krümel Sand und einer Handvoll Hundehaare hinwegsehen und daher nur alle zwei Tage saugen und wischen. Aber bei unserem Hütehundmädchentrio? Da wird aus ein paar Krümeln schnell mal ein kleiner Sandkasten und aus ein paar Haaren gleich ein neues Plüschspielzeug…
Um es also nochmal auf den Punkt zu bringen: Ja, drei Hunde machen auf jeden Fall mehr Arbeit als ein Hund.

Das bisschen Haushalt

In unserer Wohnung ist überall Parkett verlegt, bis auf im gefliesten Badezimmer. Daher eigentlich recht pflegeleicht: Einmal saugen – einmal wischen. Fertig.
Viel besser wäre jedoch: Einmal saugen – wischen und fertig.
Und inzwischen gibt es diverse Firmen, die genau diese schnellere Variante der Bodenreinigung in einem Haushaltsgerät anbieten. Ein Staubsauger, der saugt und wischt zugleich. Die Idee ist genial – wie gemacht für uns Haustierbesitzer, aber die Umsetzung ist es leider nicht immer.

Letztes Jahr haben wir uns einen Hartbodenreiniger von einer ziemlich bekannten Firma gekauft, der zwar wirklich toll den Boden feucht reinigte, die Saugfunktion war mit den Hundehaaren jedoch völlig überfordert. Ich musste im Endeffekt zuerst mit einem normalen Staubsauger vorarbeiten, bevor dann der Hartbodenreiniger zum Einsatz kommen konnte.

Später hörte ich durch Zufall von einem Trocken-Nass Sauger, welcher extra für Tierbesitzer konzipiert ist. Dieser zog bei uns ein und überzeugte uns tatsächlich mit seiner Saug- und Wischleistung. Leider brach in der zweiten Woche der Benutzung ein Stück der Bürstenrolle ab, weshalb wir das Gerät reklamierten und direkt ein Neugerät bekamen.

Ein Tag später ging die Bürstenrolle erneut an derselben Stelle kaputt.
Die Herausforderung sind nämlich die mittellangen Haare der Aussiemädchen und die langen Haare von Colani. Denn obwohl Colani eigentlich nicht haart, verliert sie bei den regelmäßigen Spielsessions mit Hazel doch auch einige Haare. Damit waren wir erstmal wieder auf die übliche Saugen + Wischmob Variante angewiesen.

Der „Tierliebhaberstaubsauger“

Vor einigen Wochen bekamen wir nun die Möglichkeit den AQUA + Pet & Family von THOMAS* ausgiebig testen zu dürfen.
Mit anderen Worten: Wir gaben einem weiteren Staubsauger mit Nassreinigungsfunktion extra für Tierbesitzer die Chance uns zu überzeugen mit der Option bleiben zu dürfen.
Als ich den Staubsauger samt Zubehör ausgepackt hatte, war ich erstmal etwas überfordert: Eine Menge Zubehör und eine mehrseitige Gebrauchsanweisung. Dazu gab es aber noch zwei bebilderte Anleitungen, die kurz und knapp „Trockensaugen“ und „Waschsaugen“ erklärten. Wenn man sich aber erstmal eingelesen hat, dann ist es eigentlich auch nicht kompliziert.

Trockensaugen

Der Staubsauger von THOMAS enthält ein Aqua-Filtersystem, man kann also beutellos saugen. Statt Müll und müffelnde Luft zu produzieren, wird der aufgesaugte Dreck beim Trockensaugen in einen mit 1 Liter Wasser gefüllten Behälter geleitet. Das Schmutzwasser entsorgt man später einfach in der Toilette, wäscht den Behälter aus, lässt ihn trocknen und dann ist er wieder einsatzbereit. Durch die AQUA+ – Filterbox wird weniger Hausstaub aufgewirbelt und durch die Wohnung gepustet, was vor allem für Emmely ein Pluspunkt ist, da sie nämlich eine leichte Hausstaubmilbenallergie hat. Es gibt aber auch die Möglichkeit den 6 Liter Staubbeutel zu verwenden.

Zum Trockensaugen gibt es verschiedene Bürstenaufsätze, auch speziell für Tierhaare und Polstermöbel. Teppiche, Hundebetten, Sofas und der Kofferraum des Autos sollen damit wieder schmutz-und haarfrei werden. Da wir keine Teppiche in der Wohnung haben, ist die Turbo Saugbürste nicht zum Einsatz gekommen. Dafür haben wir die Polsterdüse bereits an Hundekissen, Stühlen und unserem Sofa getestet und für gut befunden. Mit 19 cm Breite kann man auch größere Flächen schnell und ohne viel Aufwand absaugen.

Sprühsaugen

Zum Sprühsaugen ist die sogenannte „Sprühex- Teppich- und Hartbodendüse“ sowie die „Sprühex Polsterdüse“ im Lieferumfang enthalten. Um feucht zu reinigen, füllt man zunächst den Frischwassertank mit warmem Wasser und gibt etwas von der mitgelieferten Reinigungsflüssigkeit hinzu. Mithilfe des Sprühschlauches sprüht man frisches Wasser auf den Boden/Teppich/Polster und saugt die Flüssigkeit samt Flecken und Dreck direkt wieder ein.
Da die Hütehundmädchen alle drei gleichzeitig läufig waren und keine Läufigkeitshöschen tragen, sind während dieser Zeit immer mal wieder Bluttropfen auf unserem Parkettboden zu finden, die zum Teil auch schon angetrocknet waren.

Ich gebe zu, ich war anfangs etwas skeptisch ob die Hartbodendüse die Blutflecken tatsächlich gut entfernen würde, aber es ging erstaunlich gut. Bei hartnäckigen Flecken habe ich das Wasser kurz (also wirklich wenige Sekunden) auf dem Boden gelassen und dann abgesaugt: Fleck weg.

Die Kombination Sprüh-Wisch-Saugen funktioniert – auch die langen Beardiehaare werden klaglos eingesaugt und Dank der großen Ritzen in der Düse verstopft diese nur sehr selten. Wenn das doch mal der Fall ist, dann kann man die Haare ganz einfach entfernen.

Auch unser Sofa habe ich mit der Polsterdüse gereinigt, dieses hatte zwar keine großen Flecken, war aber ein bisschen schmuddelig und roch etwas muffelig. Nach der Reinigung war es schnell getrocknet und roch wieder frisch. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass besonders die Polster unseres Autos, wo Emmely, Hazel und Colani ja regelmäßig mitfahren, davon profitieren würden.

Produktdetails

  • In Deutschland hergestellt
  • AQUA+ Filtersystem
  • Sprühdruck System
  • 1600 Watt
  • dreistufige Saugleistung mit ECO Stufe
  • 8 m Kabel
  • 1,8 L Fassungsvermögen Frischwassertank / 1,8 L Fassungsvermögen Auffangbehälter
  • Gewicht 8,2 kg
  • Verschiedene Aufsätze zum Trockensaugen: umschaltbare Teppichdüse, Turbo Saugbürste, Polsterdüse und Fugendüse
  • Aufsätze zum Waschsaugen: Sprühex-Polsterdüse und Sprühex Teppich- und Hartbodendüse
  • 250 ml Reinigungskonzentrat

Fazit

Mit dem THOMAS AQUA+ Pet & Family kann man gleichzeitig Saugen und Wischen.

Praktisch finde ich, dass man auch nur Trockensaugen kann – auch wenn man dafür immer ein paar Handgriffe extra machen muss, um das Gerät von Trockensaugen zum Nassaugen oder andersherum umzustellen. Einfach den Staubsauger aus dem Schrank nehmen und los saugen geht mit dem AQUA+ Filtersystem leider nicht. Auch hat man immer einige Stunden die ausgewaschenen Teile des Filtersystem zum Trocknen herum stehen. Jedoch wird man mit einer frischen, reinen Luft nach dem Saugen entlohnt, was nicht nur für Allergiker angenehm ist.

Beim Nasssaugen unserer Wohnung (die etwa 84 qm hat) musste ich den Frischwasserbehälter ein bis zweimal neu auffüllen und dementsprechend auch mindestens einmal das Dreckwasser entfernen. Ich reinige immer direkt alle Räume, da die Mädels ja auch – bis auf in die Küche – überall hineindürfen und da wären etwas größere Behälter schon komfortabler. Dadurch, dass man das Gerät ja eh hinter sich herzieht, würde etwas mehr Gewicht vermutlich nicht stören.

Die Dosierung des Reinigungsmittels ist leider nicht so gut durchdacht. Man benötigt 20 ml der Flüssigkeit auf einem Liter Wasser. Der Wassertank fasst 1,8 Liter und die Maßangabe auf der Flasche ist in 50 ml Schritten aufgeteilt. Das könnte man also schon benutzerfreundlicher gestalten.

Ein kabelloses Gerät bringt vorallem bei großen Wohnungen und mehreren Etagen Vorteile mit sich, aber eben auch Nachteile, weil die Akkuleistung oftmals nicht ausreichend ist. Unsere bisherigen Geräte waren meist kabellos und schon einige Male habe ich geflucht, weil ich entweder vergessen hatte den Akku zu laden oder dieser eben leer war, bevor ich fertig mit Saugen war.

Auf unserem Parkettboden sieht man – gerade wenn das Tageslicht durch die Fenster scheint – Pfotenabdrücke auf dem Parkett. Die Meisten sind wohl von Hazel, da sie eigentlich immer an den Pfoten schwitzt. Leider sieht man sie auch noch nach dem Nasssaugen mit der Sprühex Düse. Ich habe aber gesehen, dass es noch weiteres Zubehör gibt, unter anderem auch eine Parkettreinigungsdüse. Diese wird zusammen mit einem Mikrofasertuch verwendet und damit hat man vermutlich denselben Effekt wie beim herkömmlichen Wischen, womit sich die Schweißpfotenabdrücke erfahrungsgemäß gut entfernen lassen. Blutflecken, schlammige Spuren und diverse Lebensmittelflecken, die beispielsweise mal in der Küche entstehen, lassen sich jedoch einwandfrei mit dem mitgelieferten Zubehör weg machen.

Die Reinigung von Polstern, insbesondere von Hundehaaren, funktionierte bei uns – egal ob trocken oder feucht – immer ganz wunderbar.

Um es also mal auf den Punkt zu bringen:

Der THOMAS AQUA+ Pet & Family tut was er soll.
Hundehaare und Dreck stellen kein Problem dar und man kann gleichzeitig saugen und feucht reinigen. Durch die Vor- und Nachbereitung des Filtersystems oder auch den Umbau von Trockensaugen zu Sprühsaugen benötigt man einige Handgriffe, die sicherlich einfach etwas Routine benötigen und dann im Alltag auch schnell getan sind. Für unseren Boden werden wir wohl noch nachrüsten müssen, damit auch die verschwitzte Pfotenabdrücke vom Parkett verschwinden.
Preislich liegt der Staubsauger inklusive des aufgezählten Zubehörs bei 299,95 Euro ( UVP, im Handel bereits deutlich günstiger erhältlich) – die zusätzliche Parkettreinigungsdüse würde zusätzlich noch 39,90 kosten.

Cinderella hätte damit den Haushalt ihrer Stiefschwestern jedenfalls ruckzuck auch ohne Hilfe geschafft.
Bibbidi Bobbidi Boo – sauber im Nu.

[** Sponsored Post: Der mit * versehene Artikel ist ein PR-Sample und wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Bibbidi Bobbidi Boo – Sauber im Nu [Werbung mit THOMAS]”