[Werbung] Wir sind vorbereitet – Silvester kann kommen

[Markennennung – Beitrag enthält Werbung]

Wie immer kommt Silvester übrraschend schnell. Und wie immer ist klar: Wir werden die Zeit mit den Hütehundmädchen verbringen. Emmely hat nun schon ein paar Silvester mit uns gefeiert und dabei auch schon mal interessiert das Feuerwerk am Fenster beobachtet – sprich, sie absolut gechillt was die Knallerei angeht.

Für das Hazelkind ist es nun das 3. Silvester. Beide hat sie eigentlich ganz gut überstanden, vielleicht nicht tiefenentspannt, aber von Panik weit entfernt. Auch in diesem Jahr wird es wohl nicht viel anders werden, denn bei uns wird bereits seit einiger Zeit täglich und nächtlich geknallt und davon ist sie gänzlich unbeeindruckt.

Für das Flauschmädchen ist aber bereits das weit entfernte Knallen zu viel. In der Wohnung geht es meistens, aber auf den Wiesen um unsere Wohnung herum ist sie schon ziemlich gestresst und erwartet jederzeit einen Knall. Und wenn der dann auch noch kommt, dann möchte Colani nur noch eins: Ins sichere Zuhause.

Es wundert uns nicht, denn ich hatte ja schon an der ein oder anderen Stelle berichtet, dass Colani recht geräuschempfindlich ist. Das liegt allerdings weder an einer schlechten Vorbereitung der Züchterin noch daran, dass sie bei uns nicht genügend kennen gelernt hätte.
Die Geräuschempfindlichkeit trifft Bearded Collies wohl häufiger und Colanis Mama ist da ein Paradebeispiel, wobei ich fairerweise dazu sagen muss, dass Marnie bei dem Vorbesitzer, wo sie die ersten 7 Monate verbracht hat, wahrscheinlich im Keller bzw. Zwinger gehalten wurde.

Jedenfalls hat das Beardiemädchen schon jetzt ganz schön Stress. Und dagegen steuern wir an, so gut wir können.
Wenn die Mädels alleine bleiben müssen, sind die Fenster geschlossen und Musik dudelt durch die Wohnung und lenkt damit hoffentlich von den Außengeräuschen ab.

Außerdem ist bei uns vor einiger Zeit ein „Relaxopet“ eingezogen, nachdem wir an verschiedenen Stellen mitbekommen haben, dass andere Hundebesitzer damit gute Erfahrungen machten. Diesen stellen wir nun immer dann an, wenn die Mädels entspannt und wir uns sicher sind, dass in nächster Zeit nicht draußen knallt (also eigentlich nur sehr sehr spät nachts).
Wir hoffen, dass es den gewünschten Effekt an Silvester bringen wird.

Und dann haben wir, nicht nur für Silvester, gleich zwei neue Hundebetten bestellt. Ebenfalls Kudden von Sabro, diesmal aber eine Nummer kleiner als unsere bisherigen (jetzt also in Größe 4) und mit Iglus versehen. Alle unsere Hütehundmädchen schlafen gerne unter unseren Kleiderstangen oder unterm Schreibtisch. Im Büro gehen sie auch freiwillig in die Box, um sich dort auszuruhen. Wir wollten also eine schöne Variante zur Box und haben uns deswegen für Iglus entschieden. Die sind heute gekommen und waren noch nicht mal an ihrem richtigen Platz und schon lag das erste Hütehundmädchen drin. Die Iglus sollen also auch für ein größeres Sicherheitsgefühl sorgen.

Für Colani und Hazel gibt es zusätzlich nun eine tägliche Portion Kräuter ins Futter, die gegen Unruhe und Angst helfen sollen. Wir haben da jetzt die Kräutermischung „Muntermacher“ von Terra Canis, aber da gibt es auch andere Unternehmen, die ähnliches anbieten.

Ich glaube, so sind wir ganz gut vorbereitet. An Silvester selbst werden wir vormittags irgendwo in die Pampa fahren und einen langen Spaziergang machen. Danach gibts dann nur noch Minirunden zum Lösen. Da wo es möglich ist, machen wir die Rolladen herunter und zusätzlich werden wir Musik oder den Fernseher anschalten. Und etwa eine halbe Stunde bevor es los geht, gibt es dann für jedes Hundemädchen den zuvor gefüllten und eingefrorenen Kong.
Das ist bei uns seit Emmelys Einzug Tradition und hat meiner Meinung nach immer gut als Ablenkung funktioniert.

Wie kommen eure Vierbeiner mit Silvester zurecht? Habt ihr auch Strategien und Hilfmittel, um eurem Hund den Stress ein wenig zu nehmen?

Wir wünschen Euch jedenfalls schon mal einen stressfreien Start ins neue Jahr!
Und bitte: Wägt gut ab, ob ihr eure Hunde im Moment ableinen könnt oder ob sie bei einem Knall plötzlich wegrennen würden. Die Anzahl der vermissten Hunde ist um Silvester herum immer extrem hoch und nicht alle kommen wieder heile zuhause an. Auch nach Silvester gibt es immer noch Idioten, die Böller zünden.
Passt gut auf eure Vierbeiner auf und lasst im Zweifel die Leine lieber einige Zeit dran.

[Dieser Beitrag ist ein Beitrag zur aktuellen miDoggyParade: „So verbringen eure Hunde ein entspanntes Silvester“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “[Werbung] Wir sind vorbereitet – Silvester kann kommen”